Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Geltung, Vertragsabschluss

1.1 Die ETR Betriebsmanagement & Personalservices GmbH, Grabenstrasse 28, 8010 Graz, Filiale Haupstraße 16, 4040 Linz, (im Folgenden „Unternehmen“) erbringt ihre Leistungen ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Diese gelten für alle Rechtsbeziehungen zwischen dem Unternehmen und dem Kunden, selbst wenn nicht ausdrücklich auf sie Bezug genommen wird. Die AGBs sind in schriftlicher Ausfertigung an der Kassa erhältlich und jederzeit auf Verlangen einsehbar. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche Dienstleistungen des Unternehmens.

1.2 Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung, welche auf der Website des Unternehmens abrufbar ist bzw. auch an der Kassa auf Verlangen einsehbar ist. Mündliche Abweichungen von diesen sowie sonstige ergänzende Vereinbarungen mit dem Kunden bedürfen der Schriftform zur Erlangung der Gültigkeit.

1.3 Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so berührt dies die Verbindlichkeit der übrigen Bestimmungen und der unter ihrer Zugrundelegung geschlossenen Verträge nicht. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine wirksame, die dem Sinn und Zweck am nächsten kommt, zu ersetzen.

1.4 Die Angebote des Unternehmens sind freibleibend und unverbindlich.

  1. Termine & Verschiebung

2.1 Ein Storno eines gebuchten Termins ist bis zu 24 Stunden vor dem Termin kostenfrei möglich, danach wird eine Stornogebühr von 50% des Ticketpreises verrechnet.

2.2 Die Verschiebung eines gebuchten Termins ist bis 24 Stunden vor dem Termin kostenlos möglich. Bei Terminverschiebungen kürzer als 24 Stunden vor dem gebuchten Termin werden 50 Prozent der Buchungssumme in Rechnung gestellt

2.3 Bei Nicht-Erscheinen zum gebuchten Termin wird die gesamte Buchungssumme fällig. Es ist kein Ersatztermin möglich.

  1. Preise

3.1 Die Preise für die Teilnahme an den Mission-Spielen sind online einsehbar.

3.2 Alle Leistungen des Unternehmens, die nicht ausdrücklich durch das vereinbarte Entgelt abgegolten sind, werden gesondert verrechnet. Alle dem Unternehmen erwachsenden Barauslagen sind vom Kunden zu ersetzen.

  1. Zahlung, Eigentumsvorbehalt

4.1 Die Zahlung ist vor Ort entweder in bar oder mit Kartenzahlung (Bankomatkarte, Kreditkarte) zu leisten. Die Zahlung ist sofort mit Rechnungserhalt und ohne Abzug zur Zahlung fällig, sofern nicht im Einzelfall besondere Zahlungsbedingungen schriftlich vereinbart werden. Dies gilt auch für die Weiterverrechnung sämtlicher Barauslagen und sonstiger Aufwendungen.

  1. Nutzungsbedingungen

5.1. Der Umfang der zu erbringenden Leistungen ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung und kann von dem Unternehmen jederzeit ohne vorherige Ankündigung und Benachrichtigung an den Kunden geändert werden.

5.2. Bild- oder Ton-Aufnahmen sind in der gesamten Betriebsanlage untersagt.

5.3. Das Unternehmen behält sich vor, die zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten und Dienstleistungen als eine nicht öffentlich zugängliche Anlage zu offerieren. Es ist nicht gestattet die einzelnen Räumlichkeiten außerhalb der gebuchten Termine und ohne vorhergehende Online-Buchung zu betreten.

5.4. Der Besuch bzw. die Teilnahme an Veranstaltungen des Unternehmens geschehen auf eigene Gefahr. Eltern haften für ihre Kinder.

5.5. Kinder bis zum Alter von 14 Jahren dürfen nur in Begleitung einer erwachsenen Vertrauensperson am Spiel teilnehmen. Bei dem Besuch einer Gruppe von Kindern muss die verantwortliche Person als solche genannt werden. Der Begleitperson obliegt die Beaufsichtigung der Kinder und insbesondere die Verpflichtung für die Sicherheit der Kinder Sorge zu tragen.

5.6. Wer andere Besucher belästigt, die Anlagen entgegen der vorliegenden AGB betritt, den Anordnungen des Aufsichtspersonals oder Gebotsschildern nicht Folge leistet oder in sonstiger Weise störend einwirkt, kann ohne jeglichen Anspruch auf Rückerstattung des Spielpreises der Spielräume verwiesen werden. Bei Anwendung von Gewalt oder Zerstörung der Einrichtung, kann das Spiel vorzeitig ohne Anspruch auf Rückerstattung abgebrochen werden.

5.7. Personen unter Einfluss von Alkohol, Drogen oder anderen psychoaktiven Substanzen sowie Personen, die unter einer schweren Krankheit wie Epilepsie, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Platzangst, Panikattacken, oder Unwohlsein in dunklen Räumen, bzw. auch Personen, die befürchten, dass sich ihr Zustand in der Anlage (teils enge Stellen) verschlechtern könnte, ist die Teilnahme an den Spielen untersagt.

5.8. Das Rauchen und das Hantieren mit offenen Flammen, sowie das Mitführen von gefährlichen Gegenständen (z.B. Stich- und Schusswaffen, usw.), die Körperverletzungen oder den Tod verursachen könnten, ist strengstens verboten.

5.9. Der Kunde ist im gesetzlichen Ausmaß für Schäden gemäß §§ 1295 ff ABGB schadensersatzpflichtig.

5.10. Die Mitnahme von Speisen und Getränken in die Spielräume ist unzulässig.

  1. Haftung und Produkthaftung

6.1 In Fällen leichter Fahrlässigkeit ist eine Haftung des Unternehmens und die ihrer Angestellten, Auftragnehmer oder sonstigen Erfüllungsgehilfen für jegliche Sach- oder Vermögensschäden des Kunden ausgeschlossen. Das Vorliegen von grober Fahrlässigkeit hat der Geschädigte zu beweisen. Soweit die Haftung des Unternehmens ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung ihrer Gehilfen.

6.2 Schadensersatzansprüche des Kunden verfallen in sechs Monaten ab Kenntnis des Schadens; jedenfalls aber nach drei Jahren ab der Handlung des Unternehmens. Schadenersatzansprüche sind der Höhe nach mit dem Netto-Preis des Spiels begrenzt.

6.3. Das Unternehmen übernimmt keine Haftung für durch Spieler verursachte direkte oder indirekte Schäden an Einrichtungen und Gegenständen innerhalb der Betriebsanlage, sowie Verletzungen jeglicher Art.

6.4. Im Falle eines Schadens oder Nichtbefolgens der Hausregeln — sowohl vorsätzlich als auch durch einfaches Nichteinhalten der Verhaltensregeln oder Anweisungen des Personals — ist der Besucher dazu verpflichtet, vollen Ersatz für den jeweiligen Schaden zu leisten und wird mit sofortiger Wirkung gesperrt. Das Unternehmen behält vor entsprechende rechtliche Schritte zu setzen.

  1. Änderungen der AGB

7.1. Das Unternehmen behält sich vor, die vorliegende AGB jederzeit und ohne Vorankündigung zu ändern.

  1. Datenschutz

Es gelten die Bestimmungen der DSGVO und des österreichischen Datenschutzgesetzes (DSG) in der Fassung des Datenschutz Anpassungsgesetzes 2018 und des Datenschutz-Deregulierungs Gesetzes 2018. Der Kunde stimmt zu, dass seine persönlichen Daten zum Zwecke der Vertragserfüllung und Betreuung des Kunden automationsunterstützt ermittelt, gespeichert und verarbeitet werden.

  1. Anzuwendendes Recht

Der Vertrag und alle daraus abgeleiteten wechselseitigen Rechte und Pflichten sowie Ansprüche zwischen dem Unternehmen und dem Kunden unterliegen dem österreichischen Recht.

  1. Erfüllungsort und Gerichtsstand

10.1 Erfüllungsort ist der Sitz des Unternehmens.

10.2 Als Gerichtsstand für alle sich zwischen dem Unternehmen und dem Kunden ergebenden Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit diesem Vertragsverhältnis wird das sachlich zuständige Gericht am Sitz des Unternehmens vereinbart. Ungeachtet dessen ist das Unternehmen berechtigt, den Kunden an seinem allgemeinen Gerichtsstand zu klagen.